Wetter regional

Publikationen

Vergewaltigt - zu lange geschwiegen

Diana M. will nicht länger herunterschlucken, was ihr passiert ist. Sie wurde...

3148 x gelesen

Gerne gelesen

Tiertransport gestoppt - Rettungseinsatz für 110 Schweine und 350 Ferkel

Auf der A7 nahe der Grenzwaldbrücke Motten geriet am Freitag, gegen 9.30 Uhr...
31779 x gelesen

Großes Interesse am Baufortschritt des Luitpoldbades

Rund 36,8 Millionen Euro investiert der Freistaat Bayern in die Sanierung des...
26588 x gelesen

Franziska Dees ist die neue Rosenkönigin

Die neue Rosenkönigin kommt aus Nüdlingen und heißt Franziska Dees.
23331 x gelesen

Fotostrecken

Zeitreise in die Vergangenheit - Museumsdorf feierte 25-jähriges Jubiläum

25 Jahre Fränkisches Freilandmuseum in Fladungen: Das traditionelle Museumsfest...

1870 x gesehen

Steife Brise - Gigantische Fernsichten - Wandertage Besuchermagnet

Bereits morgens um 6 Uhr herrschte am Samstag und Sonntag am Startpunkt in...

12132 x gesehen

Rakoczy-Fest - Bad Kissingen feiert seine Geschichte

Wie jedes Jahr am letzten Wochenende im Juli, war auch in diesmal auf allen...

7748 x gesehen
Freitag, 4.09.2015

Polizeibericht

Die aktuellsten Meldungen aus allen Landkreisen:

03.09.2015

Bad Neustadt a.d. Saale

40-Jähriger tot aufgefunden

Am Sonntagmorgen hat ein Spaziergänger die Leiche eines 40-Jährigen im Bereich der Saalestraße entdeckt.

Hinweise auf irgendeine Art von Fremdeinwirkung haben sich bislang nicht ergeben. Zur weiteren Klärung sucht die Kripo jetzt Zeugen, die in der Nacht dort unterwegs waren.

Gegen 8 Uhr hatte ein Zeuge die Entdeckung des Leichnams in einem Graben am Radweg der Saalestraße am Polizeinotruf gemeldet. Ein sofort alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod des 40-Jährigen, der aus Bad Neustadt stammt, feststellen. In der Folge hat der Kriminaldauerdienst der Kripo Schweinfurt die Ermittlungen aufgenommen.

Weder an der Leiche selbst, noch im Umfeld haben sich bislang Anhaltspunkte ergeben, dass ein Dritter mit dem Tod in Zusammenhang stehen könnte. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde der Leichnam am Dienstag obduziert. Auch hier haben sich keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung ergeben. Trotz dieser ersten Feststellungen ermittelt die Kripo weiter hinsichtlich der genauen Todesumstände. Hierzu könnten auch Zeugen hilfreiche Hinweise liefern, die in der Nacht auf dem Radweg unterwegs waren.

Bislang steht fest, dass der 40-Jährige offenbar am Samstag gegen 22 Uhr noch auf dem dortigen Fahrradweg zu Fuß unterwegs war. Der Tote lag dann im Bereich eines Grabens am Radweg Richtung Festplatz Bad Neustadt, etwa 40 Meter von der Einmündung zur Saalestraße entfernt.

Der Kriminalpolizei Schweinfurt liegen Hinweise vor, dass Fußgänger und Fahrradfahrer in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwischen 22 und 8 Uhr dort unterwegs waren. Diese werden als Zeugen gesucht und gebeten, sich unter Telefon 09721/202-1731 zu melden.

03.09.2015

Wasserlosen

Einbruch in Kindergarten - mehrere hundert Euro Beute

Ein Unbekannter ist in der Zeit von Dienstag auf Mittwoch in einen Kindergarten eingebrochen und hat mehrere hundert Euro Bargeld mitgehen lassen. Jetzt ermittelt die Kripo Schweinfurt und hofft auch auf Hinweise von Zeugen.

Der Einbrecher hatte in der Zeit von Dienstagnachmittag bis Mittwochmorgen, 16 bis 7.20 Uhr, zugeschlagen. Über ein Fenster gelangte der Täter gewaltsam ins Kindergartengebäude in der St.-Peter-Straße. Anschließend entwendete er ein Behältnis aus einem Büroraum und durchsuchte außerdem sämtliche Zimmer. Mit mehreren hundert Euro Beute flüchtete er. Der Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden.

Der Sachbearbeiter der Kripo Schweinfurt bittet nun Zeugen, die im relevanten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben oder sonst Hinweise geben können, die zur Aufklärung des Einbruchs von Bedeutung sein könnten, sich unter Telefon 09721/202-1731 zu melden.

03.09.2015

Bad Königshofen

Sattelzug krachte in Schulbus - Drei Kinder schwer und 16 Kinder leicht verletzt

21 Personen wurden am Donnerstag, gegen 8 Uhr, bei Unfall bei Bad Königshofen verletzt. Drei der Kinder und ein Lkw-Fahrer wurden mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht.

Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Schulbus und einem Lkw sind am Donnerstagmorgen 21 Personen verletzt worden. Drei Kinder und ein Lkw-Fahrer wurden schwer verletzt. 16 Kinder und ein Busfahrer erlitten leichte Verletzungen. Die schwerverletzten Kinder wurden mit Rettungshubschrauber und Krankenwagen in Kliniken gebracht. Auch der Lkw-Fahrer musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Kinder waren mit dem Bus auf dem Weg nach Thüringen in eine Privatschule.

Kurz vor 8 Uhr war es an der Kreuzung Herbstädter Straße und der Staatsstraße 2282 zu einem Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Schulbus gekommen. Der 32-Jährige am Steuer eines Sattelzugs war auf der St 2282 vom Ortsteil Eyershausen in Richtung Bad Königshofen unterwegs. Der Busfahrer wollte mit seinem Fahrzeug von Bad Königshofen kommend die St 2282 geradeaus überqueren und in Richtung Herbstadt weiterfahren. Der 72-Jährige hat den von rechts kommenden 40-Tonner offenbar übersehen, sodass der 32-Jährige mit seinem Lkw in die rechte Seite des Omnibusses prallte.

Durch den Zusammenstoß drehte sich der Bus um rund 90 Grad bis er total beschädigt auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Durch die Kollision wurden die insgesamt 19 Kinder verletzt, drei davon schwer. Sie wurden mit Hubschrauber und Krankenwagen zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Die Schüler im Alter von neun bis 16 Jahren waren auf dem Weg in eine thüringische Privatschule in Haubinda.

Viele Kinder wurden vor Ort von ihren Eltern abgeholt, der Lkw-Fahrer kam schwer verletzt in eine Klinik. Der Busfahrer erlitt einen Schock. An beiden Fahrzeugen entstand nach ersten Schätzungen ein Gesamtschaden von etwa 50.000 Euro. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeistation Bad Königshofen.

Nach jetzigen Erkenntnissen befinden sich die drei schwerverletzten Kinder nicht in Lebensgefahr. Die 16 leichtverletzten Kinder wurden zum Teil nach medizinischer Erstversorgung durch insgesamt sechs Notärzte und unzählige Rettungskräfte in Krankenhäuser gebracht.

Mit einem Großaufgebot waren auch die Feuerwehren aus Bad Königshofen, Großeibstadt, Herbstatt, Ottelmannshausen, Breitensee mit rund 55 Einsatzkräften zur Unterstützung vor Ort. Sie brachten auch einen Teil der Kinder in das nahegelegene Feuerwehrhaus und betreuten sie solange, bis die jeweiligen Eltern eintrafen.
 

03.09.2015

Bad Kissingen

Exhibitionist im Luitpoldpark

Im Luitpoldpark kam es am Dienstag in den frühen Abendstunden zu einer unsittlichen Begegnung.

Ein unbekannter Mann, rund 25 Jahre alt, war in Sportkleidung unterwegs und entblößte gegenüber zwei Frauen seinen Unterleib. Wer den Mann gesehen hat und nähere Angaben zur Ermittlung des Täters geben kann möge sich bei der Polizei Bad Kissingen unter Telefon 0971-71490 melden.

03.09.2015

Sinntal - Sterbfritz

Werkzeuge aus Renault gestohlen

Ein Loch in der Größe einer Euromünze bemerkte ein Firmeninhaber am Mittwoch in der Schiebetür seines Geschäftswagens.

Eine sofortige Nachschau zeigte, dass hierfür offenbar Autoknacker verantwortlich waren, die über Nacht den Renault Kangoo ausgeräumt und sich hierbei verschiedene Arbeitsgeräte unter den Nagel gerissen hatten. Hierbei handelt es sich neben einem Tellerschleifer und einem Kärcher-Sauger auch um einen Trockenbauschleifer und ein Putzrührgerät. Zu allem Unglück wurde von den Dieben - offenbar beim Herausholen der Beutestücke - die Frontscheibe des Wagens beschädigt.

Wer etwas zu dem Vorfall sagen kann oder weiß, wo die Werkzeuge vielleicht aufgetaucht sind, ruft bitte bei der Wache in Schlüchtern 06661/9610-0 an.

03.09.2015

Bad Brückenau

Dreimal Rauschgift gefunden

Am Mittwochnachmittag kontrollierte eine Streife der Polizei gegen 13 Uhr einen 18-jährigen Mann in der Kissinger Straße. Dabei wurden die Beamten schnell fündig. Der Mann hatte einen Joint bei sich, der sichergestellt wurde.

Gegen 16 Uhr wurde dann ein 20-Jähriger in der Buchwaldstraße kontrolliert, da er sich verdächtig benahm, irgendetwas vor der Polizei verbergen wollte und deshalb wegwarf. Die Beamten suchten sofort nach und fanden den weggeworfenen Gegenstand. Es handelte sich um einen Joint. Er wurde sichergestellt.

Schließlich trafen Beamte der Brückenauer Polizei kurz nach 18.15 Uhr in der Crailsheimstraße einen 23-Jährigen an, der deutlich unter Drogeneinfluss zu stehen schien. Deshalb wurde er kontrolliert. Auf die Frage, ob er Drogen besitze, räumte er dies schließlich ein. Er händigte den Beamten einen Becher aus, in dem sich knapp 30 Gramm Marihuana befanden. Das Marihuana wurde sichergestellt.

Gegen die Männer wird nun wegen eines Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

03.09.2015

Biebergemünd-Kassel

Gullydeckel gezogen - Auto demoliert

Rowdies treiben in der Nacht zum Mittwoch auf der Spessartstraße ihr Unwesen. Die Unbekannten zogen zwei schwere eiserne Gullydeckel aus der Fahrbahn und legten sie auf die Straße.

Ein Autofahrer, der kurz nach 3 Uhr dort unterwegs war, erkannte die Hindernisse und konnte ihnen gerade noch ausweichen. Allerdings erwischte der Toyota-Fahrer mit einem Hinterrad die offene Kanalöffnung, wodurch der Reifen demoliert wurde. Die Polizei ermittelt nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und fragt nach Zeugen, die Hinweise auf die Gullydeckelzieher geben können; sie werden gebeten, sich Telefon 06051 827-0 zu melden.

03.09.2015

Bad Neustadt a.d. Saale

Fahrradfahrer wurde schwer verletzt

Ein 50-jähriger Kradfahrer befuhr am Mittwoch, gegen 18 Uhr, die B279 von Bad Neustadt in Richtung Bischofsheim, als von rechts, aus Lebenhan kommend, ein Radfahrer die Fahrbahn überqueren wollte.

Der 74-jährige Fahrradfahrer schaute noch nach links, fuhr aber dann trotzdem auf die Bundesstraße ein. Der Kradfahrer versuchte noch nach links auszuweichnen, erfasste jedoch das Vorderrad des Bikes und beide Beteiligte stürzten. Der 74-jährige Mann wurde schwer am Kopf verletzt und kam mit dem Hubschrauber ins Klinikum Fulda. Der 50 Jahre alte Motorradfahrer wurde leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Bad Neustadt gebracht.

An den beiden Zweirädern entstand wirtschaftlicher Totalschaden, rund 10.000 Euro am Motorrad, rund 100 Euro am Fahrrad.

03.09.2015

Fuchsstadt

Dachrinne beschädigt

Am Mittwoch zur Mittagszeit fuhr ein Mann mit seinem großen Lkw durch Fuchsstadt. An einer Engstelle in der Straße "an der Trie" blieb er mit dem Planenaufbau an einer Dachrinne hängen.

Die Reparatur der Dachrinne wird etwa 500 Euro kosten. Am Lkw entstand kein Schaden.

03.09.2015

Oberleichtersbach

Sperrmüll illegal entsorgt

Eine illegale Müllentsorgung stellte eine Polizeistreife am Dienstagnachmittag an der B286 fest.

Auf dem Pilsterparkplatz im Wald an der B286/Abzweigung Mitgenfeld hatten Unbekannte zwischen Montag und Dienstag Sperrmüll entsorgt. Dieser bestand aus Kinderfahrrädern, Spielzeug, kleineren Schränkchen, Kinderhochsitz und ähnlichem. Hinweise auf den bzw. die Verursacher liegen nicht vor.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Telefon 09741/6060.

02.09.2015

Wartmannsroth

Zimmerbrand - Mann schwer verletzt - 50.000 Euro Sachschaden

Der Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus am Dienstagabend hat einen Schwerverletzten und rund 50.000 Euro Sachschaden gefordert. Der 64-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der Geschädigte befand sich gegen 21.50 Uhr allein in seinem Wohnhaus in der Morlesauer Straße. Als der 64-Jährige die Tür zum Schlafzimmer öffnete, schlugen ihm Flammen aus dem brennenden Raum entgegen. Er rettete sich selbst aus dem Gebäude und verständigte vom Nachbarhaus aus die Feuerwehr. Die rückte mit über 70 Einsatzkräften aus Gräfendorf, Waizenbach, Warthmannsroth, Diebach und Hammelburg an, um das Feuer abzulöschen. Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten nach der Erstversorgung vor Ort in eine Bad Kissinger Klinik.

Das Zimmer ist vollständig ausgebrannt und auch das gesamte Haus wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Wegen den Ruß- und Hitzeschäden ist das Anwesen derzeit nicht bewohnbar.

Warum im Schlafzimmer das Feuer ausbrach, ist jetzt Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Kripo Schweinfurt.

Treffer 1 bis 11 von 9707
Erste Seite < Vorherige 1-11 12-22 23-33 34-44 45-55 56-66 67-77 Nächste > Letzte Seite
Seite drucken